Über uns
Geräte
Anwendung
Fragen
Kontakt
Home
Dr.-Ing. Gschwind
Elektronik GmbH i.L.

 

Präzisions-Wägezelle Typ 180

 




 

Technische Daten

 

Nennlast

0,5, 1, 2, 4, 6, 10, 20t

Nennkennwert

16 mA

Genauigkeitsklasse

0,2

Temperaturfehler
des Kennwertes

0,02%/°C

Temperaturfehler
des Nullpunktes
(4 mA)

0,02%/°C

Nenn-Temp.-Bereich

-10 ... +50°C

Gebrauchstemp.-Bereich

-30 ... +50°C

Versorgung

14,5 bis 30V/70mA
Gleichspannung ungeregelt
gegen Verpolung geschützt

Ausgangssignal

4 - 20 mA
(max. Bürde 200 Ohm)

Gebrauchslast*

1,2-fache Nennlast

Grenzlast*

1,5-fache Nennlast

Bruchlast*

>3-fache Nennlast

Kabellänge

25 m (andere Längen bei Bestellung angeben)

Nennmessweg:

< 0,1 mm

* Maßgebend ist immer die Summe aus dynamischer und statischer Last


Präzise Messung und Dosierung im rauen Betriebseinsatz


Elektromechanische Wäge- und Dosiersysteme verwenden Wägezellen als Messwertaufnehmer. Der entscheidende Vorteil des Typs 180 liegt in dem bereits integrierten Messverstärker, der eine problemlose Weiterverarbeitung der Messung ermöglicht (Ausgangssignal: eingeprägter Strom).


 

Weitere wesentliche Vorteile

  • große Präzision

  • gleichbleibende beständige Genauigkeit

  • verschleißfrei durch Wegfall beweglicher Teile

  • Überlastbarkeit innerhalb der angegebenen Grenzen

  • Anschluss mit normalem Steuerkabel

  • große Kabellängen durch eingeprägten Strom zulässig

  • Parallelschaltung mehrerer Wägezellen möglich

  • Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl (1.4122)

  • feuchtigkeitsbeständig durch hermetische Kapselung

  • frei von Wartung oder Reinigung

  • problemloser Einbau

  • flache Bauweise

  • ungeregelte Versorgungsspannung

Anwendung  
  • Inhaltsmessung, Wäge- und Dosiereinrichtungen

  • Teil-, Voll- und Überlastmesseinrichtung

     
     

  • Industriemessaufgaben mittels Plattform- oder Behälterwaagen

  • besondere Eignung für den Einsatz in Industrien mit aggressiver Atmosphäre

Siehe auch Datenblatt Präzisionswägezelle Typ 180  (Acrobat Reader, 960 KB).