Über uns
Geräte
Anwendung
Fragen
Kontakt
Home
Dr.-Ing. Gschwind
Elektronik GmbH i.L.

 

Wenn ich einen Tank mit 3 Füßen habe, wieviele Wägezellen benötige ich?
Verwiegen Sie Flüssigkeiten, reicht im allgemeinen eine Wägezelle unter einem Tankfuß. Die beiden anderen Füße bilden Sie als Gegenlager mit einer Kalotte aus. Verwiegen Sie andere Güter, z.B. Schüttgüter, die keinen mittigen Schüttgutkegel ausbilden, so benötigen Sie unter jedem Fuß eine Wägezelle.
 

Wenn ich einen Tank mit 4 Füßen habe, wieviele Wägezellen benötige ich?
Verwiegen Sie Flüssigkeiten, reichen im allgemeinen zwei Wägezellen unter zwei nebeneinander liegenden Tankfüßen aus. Die beiden anderen Füße bilden Sie als Gegenlager mit einer Kalotte aus. Verwiegen Sie andere Güter, z.B. Schüttgüter, die keinen mittigen Schüttgutkegel ausbilden, so benötigen Sie unter jedem Fuß eine Wägezelle.
 

Wenn ich einen Tank mit mehr als 4 Füßen habe, wieviele Wägezellen benötige ich?
Sie benötigen unabhängig von der Art des zu verwiegenden Inhalts unter jedem Fuß eine Wägezelle. Das Summensignal der Wägezellen können Sie aber auf einen Eingang unserer Auswerteelektronik, z.B. eine KAL-S7 führen.
 

Wie muss die Tankverrohrung ausgeführt sein?
Die Verrohrung muss grundsätzlich flexibel ausgestattet sein, da sonst Seitenkräfte auf die Wägezellen wirken und damit Genauigkeitesfehler entstehen können.
 

Weitere Fragen zur Tankverwiegung?
Schreiben Sie in diesem Fall bitte eine E-Mail.